Pflanzen A–Z

Wirkstoffe und Verwendung

Die Lebensenergie, welche die Pflanzen während den Sommermonaten in den Schweizer Bergen speichern, widerspiegelt eine unglaubliche Fülle, Lebensfreude, Entschlossenheit, Klarheit, Widerstandkraft und Individualität. Durch die hohe Sonneneinstrahlung in den Bergen entwickeln die Pflanzen intensive Duft- und Aromastoffe. Das besondere Klima in der Höhenlage ermöglicht einzigartige Farbe und Wirkstoff-Qualitäten.

Jede Pflanze entwickelt ihre eigene Persönlichkeit, besitzt besondere Gaben, Talente und Fähigkeiten. Wir bei Sabine Hagg nutzen dieses Geschenk der Natur und verarbeiten es zu hochwertigen, Demeter-zertifizierten Naturprodukte und biologischen Naturkosmetik-Produkten mich höchsten Qualitätsansprüchen weiter.

Bergbohnenkraut (Satureja montana)

Das Kraut passt seinem Namen entsprechend sehr gut zu Bohnen-Gerichten und allgemein zu blähendem Gemüse – denn es beruhigt die Verdauung, lindert Blähungen und hat eine antibakterielle Wirkung.

Zitronensalz mit Sanddorn und Bohnenkraut

Drachenkopf (Dracocephalum)

Der Drachenkopf wird gegen Bauchschmerzen eingesetzt, fördert die Leber- und Gallentätigkeit, regt die Bildung der Magensäfte an und wirkt krampflösend.

Blütenspray: Klare Gedanken

Echte Kamille (Matricaria chamomilla)

Als Heilkraut findet Kamille Verwendung bei Magenschleimhautentzündungen, Erkältung, Wundheilung, Mund- und Rachenentzündungen und bei Beschwerden der Nasennebenhöhlen. Allgemein wirkt sie entzündungshemmend, antibakteriell und entkrampfend.

Wacholder-Kamillensalz mit Sonnenblumen

Badesalz mit Schafgarbe, Rubin, Kamille und Lichtwurzel®

Goldmelisse (Monarda didyma)

Die antiseptischen Eigenschaften der Pflanze helfen bei grippalen Infekten, Husten, Durchblutungsstörungen oder Verdauungsschwäche. Als Gewürz wird die Goldmelisse gerne in Tees und Salaten verarbeitet.

Sanfte Auszeit: Zartes Lippenöl mit Goldmelisse

Hafer (Avena sativa)

Durch den hohen Gehalt an B-Vitaminen hellt die heimische Getreideart die Stimmung auf und stärkt das Nervensystem. Dank seines hohen Anteils an verwertbarem Eisen hilft Hafer auch bei Blutarmut durch Eisenmangel. Das enthaltene Biotin stärkt Haare und Nägel.

Stärkungstee

Johannisbeeren (rot und schwarz)

Insbesondere die Blätter der Schwarzen Johannisbeere wirken harntreibend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. In den Kernen der Beeren steckt die mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure, sie kann gegen Entzündungen helfen.

Kornblumen (Centaurea cyanus)

Das Extrakt der tiefblauen Blüten der Kornblume wirkt beruhigend und feuchtigkeitsspendend. Auch für die Dekoration von Speisen sind die Blütenblätter sehr beliebt. Als Heilpflanze wird sie beispielsweise bei Blasenbeschwerden, Verdauungsstörungen, Gallenbeschwerden oder Nervosität eingesetzt.

Ysopsalz mit Kornblumen und Heidelbeeren

Frühlingssalz mit Blüten, Ysop und Brennnessel

Blütenspray: Erfrisch dich

Lavendel (Lavandula angustifolia)

Die wohlriechende Pflanze hat Eingang als Zierpflanze gefunden, kann aber vieles mehr: Als Heilkraut lindert sie Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Nervenschwäche oder Migräne. Auch Depression, Einschlafstörungen, nervöse Unruhe, Stress, Völlegefühl und Blähungen lassen sich mit Lavendel behandeln.

Badesalz mit Lavendel, Salbei Jasmin, Lichtwurzel® und Bergkristall

Blütenspray: Schlaf gut

Malve (Malva)

Malve wirkt reizmildernd, entzündungshemmend, wundheilend und besitzt Gerbstoffe, die adstringierend wirken. Ihre getrockneten Blätter und Blüten werden gerne in Tees untergemischt, sie helfen bei Beschwerden der Atemwege wie Husten, Heiserkeit, Halsentzündungen oder Schleimhautreizungen.

Blütensalz mit Malvenblüten und Rosenblüten

Melisse (Melissa officinalis)

Ein Melissentee beruhigt Nerven und Magen und hilft beim Einschlafen. Allgemein hat Melisse krampflösende und entblähende Wirkung und einen erfrischenden Geschmack.

Melissensalz mit Rosenblüten und Thymian

Badesalz mit Melisse, Ingwer, Lichtwurzel® und Calcitessenz

Blütenspray: Guter Start

Blütenspray: Schlaf gut

Blütenspray: Kopf hoch

Meerrettich (Armoracia rusticana)

Die wertvolle Wurzel enthält Senföle, die Erkältungen vorbeugen und Schmerzen lindern können. Darüber hinaus besitzt der Meerrettich bakterien-, pilz- und virenhemmende Eigenschaften und wird gegen Entzündungen, zur Schleimlösung und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt.